Home

Mit dem 2005 ins Leben gerufenen Projekt "Karlsruher Sonnenfächer" haben Karlsruher Bürger Ihrer Stadt die Verschönerung der Fächerstraßen vorgeschlagen.
Mit dem 2002 ins Leben gerufenen Projekt „Karlsruher Sonnenfächer“ haben Karlsruher Bürger Ihrer Stadt die Verschönerung der Fächerstraßen im Zentrum von Karlsruhe vorgeschlagen. Dazu schenken Sie der Stadt Karlsruhe eine selbst gestaltete Fliese.

 

Advertisements

Die Geschichte von unserem Sonnenfächer &

Ein einmaliges Projekt der Bürgerbeteiligung in Karlsruhe präsentiert seine Geschichte.

Am 7. August 2002 fanden sich im Turmzimmer des Karlsruher Schlosses, an dem Ort, an dem 1715 der erste Grundstein gelegt wurde und dessen Mitte zugleich den geometrischen Brennpunkt der Radialalleen bildet, ein Dutzend Frauen und Männer zusammen. Gemeinsam mit dem inzwischen pensionierten „Schlossherrn“ Professor Harald Siebenmorgen und Anton Goll, damaliger Geschäftsführer der „Majolika Keramik Manufaktur Karlsruhe“ wurde der Verein „Sonnenfächer Karlsruhe e.V.“ ins Leben gerufen. Der Verein sollte der Idee von Bernhard Burger und Christian Giese, die Fächerstraßen mit goldgelben Fliesenbändern zu versehen und damit den charakteristischen Fächergrundriss hervorzuheben, Schub geben und für die Realisierung bis 2015 zum 300. Stadtgeburtstag zu sorgen. Mittlerweile ist daraus ein weltweit einzigartiges Kultur- und Kunstprojekt entstanden

Der Sonnenfächer Karlsruhe e.V. lässt hinter die Kulissen blicken.

  • Wie funktioniert das mit der Fliesenspende an die Stadt Karlsruhe?
  • Was ist machbar auf der Fliese?
  • Wer steckt hinter dem Verein?

9. bis 27. Juli 2018, 11 bis 18 Uhr
Ort: Regierungspräsidium Karlsruhe (am Rondellplatz)

https://kalender.karlsruhe.de/kalender/db/termine/kultur/ausstellungen/die_geschichte_des_sonnenfachers.html

50 Fliesen für 50 Kinder

Der Sonnenfächer Karlsruhe e.V. veranstaltet eine Spendenaktion für „50 Fliesen für 50 Kinder“.

Es haben 14 Grundschulen aus Karlsruhe und Umgebung 650 Entwürfe für Fliesenbilder gemalt. 50 Bilder davon werden für die Herstellung von 50 Fliesen und deren Verlegung in der Kronenstraße ausgewählt.

Was ist die Idee?

Der Sonnenfächer Verein als Vermittler für das Bürger-Projekt „Sonnenfächer Karlsruhe“ will das Projekt in der Kronenstraße fortfahren. Dazu werden eine Losgröße von 200 Fliesen mindestens benötigt, damit die Stadt Karlsruhe die Verlegung beginnt. Um den Verkauf von Fliesen zu beschleunigen, will der Sonnenfächer Karlsruhe e.V. über Aktionen mehrere Fliesen gleichzeitig verkaufen.

Die erste Aktion dieser Art ist „50 Fliesen für 50 Kinder“. Betroffen ist der Bereich der Kronenstraße, welcher über den Kronenplatz geht. In Nachbarschaft vom Jubez und einer Wasserspielanlage können Eltern mit Ihren Kindern verweilen. Was bietet sich hier mehr an, als den Kronenplatz mit von Kinderhand gemalten Sonnenfächer-Fliesen zu verschönern.

Mit dieser Idee 2. und 3. Schulklassen anzusprechen, sprachen wir mit Herrn Klaus Kühn, den Rektor der Pestalozzischule in Durlach. Seine Begeisterung trug er über die Rektorenkonferenz von Karlsruhe in andere Grundschulen.  Die Reaktion war überwältigend. Wir haben als Ergebnis 649 Zeichnungen aus 14 Grundschulen aus Karlsruhe und Umgebung.

Was machen wir damit?

Der Sonnenfächer Karlsruhe e.V. sucht nun  Spender für 50 Fliesen, um diese bei der Majolika Karlsruhe anfertigen zu lassen. Die ersten Spender (Sparkasse Karlsruhe, Stadtwerke Karlsruhe, Private Spender) sind gefunden, aber es müssen noch weitere Spender gefunden werden. Ist das Geld zusammen gesammelt, dann lassen wir

Zur Belohnung für die Teilnahme an der Aktion „50 Fliesen für 50 Kinder“ werden alle 649 Bilder in einer Ausstellung gezeigt und auf einer Internetseite dauerhaft veröffentlicht.

Wie werden die 50 Fliesen ausgewählt?

Eine Jury wird aus den 649 Bildern 50 auswählen. Mit dabei ist eine Vertretung aus der Majolika, welche die Machbarkeit einer Zeichnung beurteilt und sicherstellt.

Wann werden die 50 Fliesen verlegt?

Bei dem nächsten Termin, wenn in der Kronenstraße Fliesen verlegt werden, sind die 50 Fliesen mit dabei.

Der Verein

Der Verein ist mit dem Namen „Sonnenfächer Karlsruhe e.V.“ ins Vereinsregister unter der Referenz „VR 2941“ eingetragen. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst durch die Initiierung und Organisation des Projekts „Sonnenfächer“ für die Stadt Karlsruhe.

Der Verein „Sonnenfächer e.V.“ hat sich zur Aufgabe gemacht, Bürger und Freunde der Stadt Karlsruhe für dieses Projekt zu gewinnen, indem sie das Projekt als Förderer unterstützen und/oder der Stadt Karlsruhe eine Sonnenfächer-Fliese schenken bzw. spenden. Der Verein „Sonnenfächer Karlsruhe e.V.“ ist auch gerne jedem interessierten Spender dabei behilflich, ein persönliches Motiv für seine Fliese zu entwickeln. Darüberhinaus hat auch jeder, der sich in diesem Zusammenhang aktiv engagieren möchte die Möglichkeit, dem Verein beizutreten.

Der Verein „Sonnenfächer e.V.“ sogt für eine reibungslose Abwicklung der Fliesenherstellung. Von der Umsetzung der Produktionsvorlagen bis zum fertigen Brand begleiten wir jede einzelne Fliese, bis Sie der Stadt als Geschenk übergeben werden kann. Nach der Übergabe der einwandfreien Fliese an die Stadt Karlsruhe übernimmt weder der Verein noch die Majolika für Beschädigungen und Abnutzungen keine Haftung. Im Straßenraum können, durch mechanische Spannung und aus Belastung durch die Umwelt Fliesen beschädigt werden. Aus Erfahrung wissen wir, dass geprägte Schrift viele Jahre einwandfrei zu sehen ist. Gemalte Skizzen, Zeichen oder Bilder haben leider eine begrenzte Lebensdauer.

Der Verein „Sonnenfächer e.V.“ hat vom Finanzamt Karlsruhe die Gemeinnützigkeit bestätigt bekommen. Somit kann für jede gekaufte Fliese eine Spendenbescheinigung zur Verwendung in der Steuererklärung ausgestellt werden.

Die Idee

Am 7. August 2002 fanden sich im Turmzimmer des Karlsruher Schlosses, an dem Ort, an dem 1715 der erste Grundstein gelegt wurde und dessen Mitte zugleich den geometrischen Brennpunkt der Radialalleen bildet, ein Dutzend Frauen und Männer zusammen. Gemeinsam mit dem inzwischen pensionierten „Schlossherrn“ Professor Harald Siebenmorgen und Anton Goll, damaliger Geschäftsführer der „Majolika Keramik Manufaktur Karlsruhe“ wurde der Verein „Sonnenfächer Karlsruhe e.V.“ ins Leben gerufen. Der Verein sollte der Idee von Bernhard Burger und Christian Giese, die Fächerstaßen mit goldgelben Fliesenbändern zu versehen und damit den charakteristischen Fächergrundriss hervorzuheben, Schub geben und für die Realisierung bis 2015 zum 300. Stadtgeburtstag zu sorgen.Mittlerweile ist daraus ein weltweit einzigartiges Kultur- und Kunstprojekt entstanden.

In den markierten Bereichen sollen die Fächerstraßen mit Sonnenfächer-Fliesen belegt werden

Die Stadtverwaltung hatte bereits 2004 in einer Befragung der Bürger zu Projekten für den 300. Stadtgeburtstag um Mithilfe gebeten. Das Projekt „Sonnenfächer“, entstanden aus 2 von 16 Arbeitsgruppen der „Bürgerbeteiligung CITY 2015“, fand dabei allumfängliche Zustimmung. Die Idee, den Fächer, also den weltweit architektonisch einmaligen Karlsruher Stadtgrundriss, mit den Sonnenfächer-Fliesen zu unterstreichen, erzeugte vor allem dadurch Begeisterung, weil sich sowohl die Tagesbesucher als auch die abendlichen Spaziergänger und Nachtschwärmer an diesem einzigartigen Kunstprojekt erfreuen können.

Verlegung Sonnenfächer Karlsruhe – Bernhard Burger (Bild mitte) beim Verlegen der ersten Fliesen in der Waldstraße im Jahr 2004